• 2009_10-12-229.jpg
  • ABC_Training_IMG_8080.jpg
  • IMG_8088.jpg
  • Leg_2009_10-12 227_.jpg
  • Leg_IMG_4673_.jpg
  • Leg_IMG_4733_.jpg
  • Schreiben_IMG_8110_.jpg

Legasthenie

Was ist Legasthenie (Dyslexie)?

Legasthene Menschen zeigen eine zeitweise Unaufmerksamkeit beim Lesen und Schreiben (Umgang mit Symbolen wie Buchstaben oder Zahlen).

Die Folge sind sogenannte Wahrnehmungsfehler. Bei legasthenen Menschen gibt es Probleme bei der Verarbeitung von Sinneswahrnehmungen. Die Primärlegasthenie ist genetisch bedingt.

 

Erworbene Lese-Rechtschreib-Schwäche:

Äußert sich durch zeitweise Unaufmerksamkeit beim Lesen und Schreiben und durch Fehler. Im Unterschied zur Primärlegasthenie funktioniert die Verarbeitung von Sinneswahrnehmungen ohne Schwierigkeiten.

 

Mögliche Auffälligkeiten:

 

Vorschulalter (zwischen 3. und 5. Lebensjahr)

  • Probleme beim Abzeichnen und Anmalen 
  • Vertauschen von Wörtern, die ähnlich klingen
  • Probleme beim Merken von Lauten, Wörtern,
  • Buchstaben oder Reimen
  • Schwierigkeiten beim Merken von Reihenfolgen
  • Verlangsamtes Reaktionsvermögen
  • Schwierigkeiten mit dem Kurzzeitgedächtnis

 

Volksschulalter (zwischen 6. und 10. Lebensjahr)

  • Fehlerhafte Wort-Buchstaben-Lautzuordnung
  • Anweisungen können schwer befolgt werden
  • Schlechte Organisation im Alltag
  • Verhaltensprobleme und Schulfrust
  • Das Zerlegen von Wörtern in Buchstaben oder Silben kann Probleme bereiten
  • Mangelhaftes Wissen über Wörter und Laute
  • Lese- und/oder Rechtschreibprobleme

 

Sekundarstufe I (zwischen 10. und 14. Lebensjahr)

  • Benötigt mehr Zeit bei schriftlichen Arbeiten oder Hausaufgaben
  • Probleme beim Lesen und Rechtschreiben sowie beim Einhalten der • Reihenfolgen bei Lauten und Buchstaben
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten
  • Mögliche Folgeerscheinungen: Frustration und Resignation bis hin zu Schulverweigerung und Depression

 

Sekundarstufe II (Oberstufe) und später (Universität, Beruf)

  • Lesen und Schreiben wird häufig vermieden (Kompensationsstrategien)
  • Evtl. geringes Selbstwertgefühl
  • Organisationsprobleme (Unterstützung mit technischen Hilfsmitteln, z.B. Computer)
  • Berufswahl (Vermeidung von Schreiben)

 

Viele der betroffenen Menschen zeichnen sich durch besondere Fähigkeiten aus:

  • Kreativität
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (Architektur)
  • Erhöhte soziale Kompetenz
  • Sprachgewandtheit
  • Hohe Frustrationstoleranz
  • Geschärftes Wahrnehmungsvermögen
  • Sensibilität, u.v.m.

Anmeldung: Mobil  0650 7011901

Wir sind Mitglied von

 

 

 

 

     

Unsere Premium Partner

 

 

     

Lienzer Sparkasse

 

REVITAL Integrative Naturraumplanung

 

 

 

 

Copyright © 2017 Arkus Lienz Alle Rechte vorbehalten.